EINE KOPRODUKTION VON 

       

© 2013

GEFÖRDERT VON

      

DATEN

Genre: Dokumentarfilmserie

Folge: 5 / 6

Spieldauer: 47’

Bild: HD1080i, 16:9

Ton: STEREO, EBU-R128

Herstellungsjahr: 2013

 AUSSTRAHLUNGEN

25.01.2014, 21:05 Uhr, ORF III
26.01.2014, 11:45 Uhr, ORF III
27.01.2014, 00:45 Uhr, ORF III
28.01.2014, 17:05 Uhr, ORF III

CREDITS

Film von Birgit Mosser-Schuöcker, Gerhard Jelinek
Schnitt und Gestaltung: Wolfgang Winkler 
Produktionsleitung: Wolfgang Winkler
Kamera: Harald Michael Seymann, Richard Marx 
Ton:  Georg Macek, Nik Suchentrunk, Bernhard Schmidt
Standfotografie & Maske: Esther Pruckner 
Schnitt: Wolfgang Winkler, Fa. VFX - Christian Vollenhofer

 
 GENERATION ÖSTERREICH

Wie wir wurden. Was wir sind.

Wir sind wir


INHALT

In der 5. Folge der Doku-Reihe kommen neben Paul Lendvai der Untersuchungsrichter im Fall des Briefbomben-Attentäters Franz Fuchs Erik Nauta, und der Musiker Thomas Rabitsch, der 10 Jahre mit Falco spielte, zu Wort.

Paul Lendvai erinnert an die Waldheim-Affäre: Mitten im Bundespräsidentenwahlkampf 1986 bricht die mediale Hölle aus: Der ehemalige Oberleutnant Kurt Waldheim (1918-2007) wird von in- und ausländischen Medien beschuldigt, in Verbrechen der Wehrmacht bei der Partisanenbekämpfung verstrickt gewesen zu sein. Der frühere UN-Generalsekretär weist jede Schuld von sich. Am 8. Juni 1986 wird Kurt Waldheim mit fast 54 Prozent der Stimmen zum Bundespräsidenten gewählt.

Ein junger Wiener schafft das Unmögliche: "Rock me Amadeus" wird Anfang 1986 in den USA zum Hit: Am 20. März wird der Titel Nummer 1 der Billboard-Charts und kann diesen Platz drei Wochen lang halten. Hans Hölzl alias Falco (1957-1998) wird über Nacht zum Weltstar.

Jung, sportlich, trendy gekleidet und immer einen flotten Spruch auf den Lippen - so einen Politiker hat es in Österreich bis jetzt nicht gegeben. Manche glauben, dass "der Jörg" endlich mit allen Missständen aufräumen wird. Jörg Haider (1950-2008) ist seit wenigen Wochen Parteiobmann der FPÖ - Siegfried Kampl erzählt von seinem Aufstieg.

Am 4. November 1988 hat das Drama "Heldenplatz" von Thomas Bernhard (1931-1989) unter der Regie von Claus Peymann Premiere. Herr und Frau Österreich werden mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Namhafte Politiker verlangen die Absetzung des Stückes, das Bundespräsident Kurt Waldheim als "grobe Beleidigung des österreichischen Volkes" bezeichnet.

Der Machtwechsel in Moskau und Michail Gorbatschows Kurs von Glasnost und Perestroika haben den Impuls für Veränderungen in Ungarn gegeben. Die Regierung von Miklos Nemeth beginnt im November 1988 mit der Einführung von Reformen wie der Aufhebung der Grenzsperren in Richtung Österreich. Anfang September öffnet Ungarn seine Grenze zu Österreich, was die Ausreise tausender DDR-Bürger zur Folge hat.

Der Name Franz Fuchs (1949-2000) ist heute noch jedem bekannt: Eine Serie von Briefbomben erschüttert in den 1990er Jahren das Land; unter den Opfern ist der Ex-Bürgermeister von Wien Helmut Zilk (1927-2008). Der Untersuchungsrichter Erik Nauta berichtet darüber.