AUSSTRAHLUNGEN

26.10.2018, 20:15 Uhr, ORF III
 

Auf den Spuren der Republik

1918-1935

INHALT

Zum 100-Jahr-Jubiläum der Republik Österreich begibt sich der ehemalige Bundespräsident Heinz Fischer auf eine aufregende Suche nach den Spuren der Geschichte unseres Landes. Die neue 4-teilige Dokumentationsreihe beginnt im Schicksalsjahr 1918.
Es war Ende und Anfang zugleich. 1918 - das Ende des Ersten Weltkriegs und das Ende der Habsburger-Monarchie, gleichzeitig aber auch der Beginn der heute 100-jährigen Republiksgeschichte Österreichs. Am 12. November wurde die Republik Österreich ausgerufen. Ein Rumpfstaat aus den Resten der Monarchie, auf den in den folgenden Jahren noch viele Turbulenzen zukommen sollten. Ende der 1920er Jahre führt der Weg der Republik Österreich immer stärker in die politische und wirtschaftliche Krise. Die Fronten zwischen den ideologischen Lagern in Österreich sind verhärtet. 1927 kommt es in Wien zum Justizpalastbrand, 89 Menschen sterben. Sieben Jahre später, im Februar 1934, schlittert die Republik gar in einen Bürgerkrieg. Die Erste Republik endet im März 1938 in tosendem Jubel auf dem Wiener Heldenplatz. (ORF)