AUSSTRAHLUNG

03.06.2020, 20:15 Uhr, ORF III
04.06.2020, 01:40 Uhr, ORF III
05.06.2020, 02:50 Uhr, ORF III
 
HEIMAT ÖSTERREICH

Grundlsee

INHALT

Der Grundlsee ist nicht nur der größte See der Steiermark. Er hat auch besondere Bewohner. In seinem sauberen Wasser lebt der Saibling, dem es in Österreichs anderen Binnengewässern zu warm ist. Der schmackhafte Speisefisch war über Jahrhunderte die einzige Eiweißquelle im Ausseerland. Heute wird der Saibling professionell gezüchtet. Biologe Alexander Scheck und sein Team bringen jedes Jahr 300.000 Fische auf den Teller – jeder einzelne hat Eltern, die frei im See leben. Zur Laichzeit werden sie gefangen, man streift Eier und Samen ab und lässt die Fische wieder frei.
Gefangen werden die Saiblinge noch immer mit Plätten, wie sie Tischler Hans Amon noch liebevoll pflegt. Diese acht Meter langen Boote haben keinen Tiefgang und werden mit nur einem seitlichen Ruder gerudert – wie eine venezianische Gondel. Nur dass die Plätten keine vornehmen Wassertaxis waren, sondern Arbeitsboote für Holzknechte und Bauern.
Der Sommer am Grundlsee geht zu Ende, wenn es in den Lechhütten hell wird. Dann wird der Saibling auf eine ganz eigene Art zubereitet – am offenen Feuer, aber doch nicht gegrillt. Es ist die traditionelle Weise der Fischer Erntedank zu feiern. Mit herrlichem Fisch, geistigen Getränken und zünftiger Musi.