EINE KOPRODUKTION VON 


      

© 2016

 

GEFÖRDERT VON


      

DATEN

 

Genre: Dokumentarfilmserie

Folge: 3 / 15

Spieldauer: 48’

Bild: HD1080i, 16:9

Ton: STEREO, EBU-R128

Herstellungsjahr: 2016



AUSTRAHLUNGEN

 

28.12.2017, 03:20 ORF III - Kultur und Information

08.03.2017, 20:15 ORF III - Kultur und Information

09.03.2017, 09:15 ORF III - Kultur und Information
10.03.2017, 16:30 ORF III - Kultur und Information

CREDITS


Buch und Regie: Christian Reichhold

Präsentation: Cornelius Obonya

Regie Moderationen: Wolfgang Winkler

Historische Recherche: Barbara Holzheu, Petra Mayrhofer

Sprecherin: Andrea Kloc-Radakovits

Kamera: Harald Seymann, AAC; Ferdinand Steininger, Andreas Gradl

Ton: Claus Pitsch, Laurin Seymann

Schnitt: Tobias Aigelsreiter, Wolfgang Winkler

Color Correction: Petra Mayer

Graphik/Animation: Guzzo Factory

Musikkomposition: Thomas Kathriner

Original Signation & End Titel Musik: Sound Adventures - Vienna/Zürich /Los Angeles

Tonmischung: Blautöne

Wissenschaftliche Beratung: Oliver Rathkolb

ORF Archiv: Elisabeth Stenitzer, Renate Tuma

Transkriptionen: Jasmin Aigner, Manuela Miller, Claudia Schulze, Julia Zamtschnik

Produktionsleitung: Doris Liebhart

Produzent: Wolfgang Winkler

Redaktion: Ernst Pohn

Kaufmännische Leitung: Eva Schindlauer

Gesamtleitung: Peter Schöber

 

Dank an

Verein für Geschichte der Arbeiterbewegung

Bruno Kreisky Archiv

 

BAUMEISTER DER REPUBLIK 

Adolf Schärf

Ein Hofrat zwischen Ost und West 


INHALT

Er war der am längsten amtierende Vizekanzler der Zweiten Republik, stand dabei aber stets im Schatten der Bundeskanzler Leopold Figl und Julius Raab. Als Bundespräsidenten sind seine Vorgänger Karl Renner und Theodor Körner in Erinnerung geblieben. Dabei war Adolf Schärf nicht zuletzt der offizielle Gastgeber des Gipfeltreffens zwischen Kennedy und Chruschtschow 1961 in Wien, das Österreich nach vielen Jahren der Absenz wieder auf die Bühne der Weltpolitik zurückbrachte. 

 

Der von manchen politischen Gegnern als "Herr Hofrat" belächelte Politiker löste 1934 nicht nur indirekt die sogenannte "Selbstausschaltung des Parlaments" aus, er war auch bei der Gründung der Zweiten Republik von Stunde null an in verantwortungsvoller Position beteiligt. Adolf Schärf war es auch, der die SPÖ bei ihrer Gründung deutlich von der KPÖ abgrenzte und für Österreich somit einen anderen Weg vorzeichnete als jenen, den seine Parteifreunde in Ungarn und der Tschechoslowakei gingen. Umstritten ist hingegen heute Schärfs Verhältnis zu ehemaligen Nationalsozialisten sowie zur Remigration vertriebener Juden. Als erster Bundespräsident der Zweiten Republik wurde Adolf Schärf von den Wählern 1963 in seinem Amt, das er ebenso unscheinbar wie beharrlich ausübte, bestätigt und führte es bis zu seinem Tod 1965 aus.