EINE KOPRODUKTION VON

       

© 2016


GEFÖRDERT VON


       

 


DATEN

 

Genre: Dokumentarfilmserie

Folge: 5 / 15

Spieldauer: 47’

Bild: HD 1080i, 16:9

Ton: STEREO, EBU-R128

 Herstellungsjahr: 2016

 

AUSTRAHLUNGEN

 

28.12.2017, 03:20 ORF III - Kultur und Information

08.03.2017, 20:15 ORF III - Kultur und Information

09.03.2017, 09:15 ORF III - Kultur und Information

10.03.2017, 16:30 ORF III - Kultur und Information

CREDITS

 

Buch und Regie: Christian Reichhold

Präsentation: Cornelius Obonya

Regie Moderationen: Wolfgang Winkler

Historische Recherche: Barbara Holzheu, Petra Mayrhofer

Sprecherin: Andrea Kloc-Radakovits

Kamera: Harald Seymann, AAC; Ferdinand Steininger, Andreas Gradl

Ton: Claus Pitsch, Laurin Seymann

Schnitt: Tobias Aigelsreiter

Color Correction: Petra Mayer

Graphik/Animation: Guzzo Factory

Musikkomposition: Thomas Kathriner

Original Signation & End Titel Musik: Sound Adventures - Vienna/Zürich /Los Angeles

Tonmischung: Blautöne

Wissenschaftliche Beratung: Oliver Rathkolb

ORF Archiv: Elisabeth Stenitzer, Renate Tuma

Transkriptionen: Jasmin Aigner, Manuela Miller, Claudia Schulze, Julia Zamtschnik

Produktionsleitung: Doris Liebhart

Produzent: Wolfgang Winkler

Redaktion: Ernst Pohn

Kaufmännische Leitung: Eva Schindlauer

Gesamtleitung: Peter Schöber

 

 

Dank an

Walter Kirchschläger

Archiv Rudolf Kirchschläger

Porzellaneum

Ernst Trost, Gestalter früherer Kirchschläger-Filme

 

BAUMEISTER DER REPUBLIK 
 

Rudolf Kirchschläger

Das Gewissen Österreichs


INHALT 

Rudolf Kirchschläger war als Diplomat am Zustandekommen von Staatsvertrag und Neutralitätsgesetz beteiligt. Als Botschafter erlebte er 1968 den "Prager Frühling" hautnah mit und folgte mit der Ausstellung Tausender Visa nicht der Weisung seiner Vorgesetzten, sondern seinem Gewissen. Als Außenminister sorgte Kirchschläger nach dem Militärputsch in Chile dafür, dass Flüchtlinge in der österreichischen Botschaft in Santiago Zuflucht fanden.

1974 wurde der parteilose Katholik schließlich zum Bundespräsidenten gewählt und sechs Jahre später mit fast 80 Prozent der Wählerstimmen und der Unterstützung von SPÖ sowie ÖVP eindrucksvoll bestätigt – ein bis heute unerreichter Rekord. 

 

Rudolf Kirchschläger war der erste Bundespräsident der Zweiten Republik, der mit seinem prägnanten Sprachstil auch heimischen Kabarettisten eine Plattform bot. Vor allem aber seine mahnenden Worte vom "Trockenlegen der Sümpfe und sauren Wiesen" im Umfeld diverser Skandale zu Beginn der 1980er Jahre sind in Erinnerung geblieben. 

 

Als erster "Altpräsident" Österreichs konnte sich Kirchläger auch nach zwei vollen Amtsperioden, die 1986 endeten, in seiner Position als moralische Instanz noch zu brennenden Fragen der Innenpolitik zu Wort melden. Diese Gelegenheit nutzte er bis zu seinem Tod im Jahr 2000 allerdings nur selten.