EINE KOPRODUKTION VON 

       

© 2013

GEFÖRDERT VON

     

DATEN 

Genre: Dokumentarfilmserie

Folge: 3 / 6

Spieldauer: 47’

Bild: HD1080i, 16:9

Ton: STEREO, EBU-R128

Herstellungsjahr: 2013

 AUSSTRAHLUNGEN

18.01.2014, 21:50 Uhr, ORF III
19.01.2014, 12:20 Uhr, ORF III
20.01.2014, 01:30 Uhr, ORF III
22.01.2014, 16:45 Uhr, ORF III

CREDITS

Film von Birgit Mosser-Schuöcker, Gerhard Jelinek
Schnitt und Gestaltung: Wolfgang Winkler 
Produktionsleitung: Wolfgang Winkler
Kamera: Harald Michael Seymann, Richard Marx 
Ton:  Georg Macek, Nik Suchentrunk, Bernhard Schmidt
Standfotografie & Maske: Esther Pruckner 
Schnitt: Wolfgang Winkler, Fa. VFX - Christian Vollenhofer

 
GENERATION ÖSTERREICH

Wie wir wurden. Was wir sind.

Endlich wieder Österreich


INHALT

In einer der heißesten Phasen des Kalten Krieges kommt es in Wien zu einem Gipfeltreffen der Regierungschefs der zwei Supermächte USA und Sowjetunion. Martha Kyrle, Tochter des damaligen Bundespräsidenten, erzählt von ihren Gästen Jacky Kennedy und Nina Chruschtschowa.
Viele Österreicher können sich mit dem Verlust von Südtirol noch immer nicht abfinden, in den 1960er Jahren werden die ersten Sprengstoffanschläge in Südtirol verübt: Herlinde Molling schildert, wie sie Sprengstoff schmuggelte und selbst einen Strommasten sprengte.
 
In diesem Jahrzehnt findet auch das erste Volksbegehren der 2. Republik statt: Hugo Portisch und Gerd Bacher erläutern die Hintergründe, die zum Volksbegehren (Rundfunkvolksbegehren) und der ORF-Reform von 1967 führten.
Innenpolitisch ist diese Zeit ebenfalls sehr bewegt: Karl Blecha bekennt, dass er bis zum Wahltag 1970 nicht an einen Sieg Kreiskys glaubte, und Erika Pluhar schildert die Entstehung der Frauenbewegung in Österreich. Udo Jürgens sichert sich den ersten Platz beim Eurovision Songcontest und Karl Merkatz spricht über seine Rolle als Mundl in "Ein echter Wiener geht nicht unter".
 
Die Disqualifikation von Karl Schranz bei den Olympischen Spielen in Sapporo bewegte das Land wie kaum ein anderes Ereignis: Bei seiner Rückkehr nach Wien wurde er von vielen tausend Menschen bejubelt und wie ein Held gefeiert. Karl Schranz erinnert sich an diese Ereignisse und erläutert die Hintergründe.
 
Den traurigen Abschluss bildet der Überfall und die Geiselnahme in der OPEC Zentrale in Wien: Der Polizist Ernst Wallaschek berichtet von jenen Tagen.